Menu

Interview mit Dr. Karl-Heinz von Kellenbach

Inkontinenz wirksam behandeln

Dr. v. Kellenbach
Dr. v. Kellenbach

Herr Dr. von Kellenbach, welche Wirkung hat die ORGAWELL®-Therapie auf eine Inkontinenz?
«Männer sind häufig inkontinent, weil nach einer Prostata-Operation Teile der Beckenboden-Muskeln und Nervenstrukturen verletzt oder gar nicht mehr da sind. ORGAWELL® aktiviert diese Muskeln und baut sie wieder auf. Das kann helfen, eine Inkontinenz nach Prostata-Operation einzudämmen.»

Welche Wirkung hat die Therapie bei Impotenz?
«Wer mit ORGAWELL® die Potenzmuskeln stärkt, wie man die Beckenboden-Muskulatur auch nennen könnte, verbessert die Durchblutung des Penis, der in der Folge bei vielen Männern beim Sex besser erigiert bleibt. Dadurch kann man eine Erektionsstörung und Potenzschwäche in den Griff bekommen, und die Lebensqualität verbessert sich deutlich. Die Potenzmuskeln umschliessen Penis und After des Mannes und erstrecken sich von den Schambeinen bis zum Steissbein.

Weshalb empfehlen Sie die ORGAWELL®-Methode?
«Inkontinenz ist weit verbreitet und für Männer extrem belastend. Bei der Behandlung einer Blasenschwäche hat die Stärkung des Beckenbodens einen hohen Stellenwert. Die Therapie ist zu Hause einfach durchzuführen und im Gegensatz zu Medikamenten völlig natürlich. Wer die meist vernachlässigten und deshalb schlaffen Beckenboden-Muskeln kräftigt, verbessert nach wenigen Wochen die neuronalen, muskulären und statischen Funktionen im Genitalbereich.»

Dr. med. Karl-Heinz von Kellenbach
Facharzt für Urologie und Andrologie, Wiesbaden

BESTELLEN
Vorteile der Therapie
  • Keine Nebenwirkungen
  • Ohne Medikamente
  • Günstig und nachhaltig
  • Anerkannt und empfohlen
  • Der Weg in eine Therapie entfällt
Bezahlmöglichkeiten
Bezahlmöglichkeiten

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.